Die Vorteile als Soldat:
Rabatte und Vergünstigungen

Ärztliche Versorgung bei der Bundeswehr

 

Ihr steht vor der Wahl, welche berufliche Richtung ihr in eurer Zukunft einschlagen möchtet? Wie wäre es denn vielleicht mit einem Job bei der Bundeswehr? Diese positioniert sich schon über Jahre hinweg als attraktiver Arbeitgeber. Alleine die Auswahl an verschiedenen Berufsbildern, die bei der Bundeswehr angeboten werden, hat ihre Vorteile. Ob zivile oder militärische Laufbahn – ihr habt eine vielfältige Berufsauswahl, um Karriere bei der Bundeswehr zu machen. Und die bringen euch einige Vorteile.

Verpflichtungszeiten bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr bietet euch verschiedene Möglichkeiten, um in den Beruf einzusteigen. Entweder startet ihr mit dem Freiwilligen Wehrdienst, der 7-23 Monate dauert. Hier könnt ihr die Bundeswehr erstmal kennen lernen, ohne euch für einen längeren Zeitraum zu verpflichten. Oder ihr verpflichtet euch als Soldat auf Zeit für einen bestimmten Zeitraum und startet so eure Ausbildung. Die Zeit wird anhand eurer Berufsausbildung gemessen. Es wird also geschaut, wie lange ihr für die Ausbildung, das Studium oder vielleicht den Meister braucht. Das können dann schon mal bis zu 13 Jahre sein. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit, als Berufssoldat angestellt zu werden. Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten genießen einen Beamtenstatus, welcher in einigen Bereichen Vorteile mit sich bringt. Aber auch freiwillige Wehrdienstleistende haben Vorteile im Alltag.

Bei Versicherungen und Verträgen können einige Soldaten aufgrund ihres Beamtenstatus Vergünstigungen bekommen. © ronstik/Getty Images International

Vorteile für Soldaten im Alltag

Durch den Beamtenstatus haben Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit zum Beispiel den Vorteil, dass sie von ihrem Gehalt nur wenige Abgaben haben. Beispielsweise entfallen Sozialversicherungsbeiträge. Lediglich die Pflegeversicherung und Steuern werden eingezogen. Ein weiterer Vorteil: die „freie Heilfürsorge“. Das bedeutet, dass Soldaten sich nicht krankenversichern müssen. Sie können sich kostenlos von den Ärzten der Bundeswehr behandeln lassen. Auch bei Vertragsabschlüssen oder Versicherungen, beispielsweise für die KFZ-Versicherungen, können Soldaten durch ihren Beamten-Status von Vergünstigungen profitieren. Daneben gibt es für Handy, Internet und Co. bestimmt Vorteilsprogramme und exklusive Rabatte. Günstigere Preise erhalten auch freiwillige Wehrdienstleistende bei vielen Freizeitbeschäftigungen, Bibliotheken, Schwimmbäder u.v.m.

Regelmäßige Gesundheitschecks garantieren, dass Soldaten zu jeder Zeit fit und einsatzbereit sind. Dabei müssen Soldaten keinen Beitrag zur Krankenversicherung zahlen. ©SARINYAPINNGAM/Getty Images International

Persönliche Entwicklung und körperliche Fitness als Vorteil

Für einen Großteil startet die Karriere bei der Bundeswehr mit der dreimonatigen Grundausbildung. Dort wird als erstes die Selbstständigkeit auf die Probe gestellt: Stube säubern, Ausrüstung pflegen – all dies muss von den Soldaten selbst ausgeführt werden. Zwar ist der Umgangston bei der Bundeswehr zu Beginn vielleicht etwas rau und gewöhnungsbedürftig, jedoch wird dadurch Disziplin weitergeben. Diese wird euch auch in der Zukunft von Vorteil sein. Neben den positiven inneren Veränderungen steht auch der Körper bei der Bundeswehr im Fokus. Ein gesunder Lebensstil gehört, ebenso wie Sport, zum Alltag eines Soldaten. Somit ist eure körperliche Fitness ein weiterer Vorteil. Auch auf die Gesundheit wird bei der Bundeswehr großen Wert gelegt – schließlich ist ein Soldat nur so uneingeschränkt einsatzbereit.

Sport und Fitness-Training bringen den Vorteil mit sich, dass Soldaten einen gesunden Lebensstil behalten. ©erlucho/Getty Images International

Diesen Beitrag teilen
RSS
Facebook